• eMotion for mobile worlds

    Mit neuen OEM-Kunden und Technologien erschließt VOIT sich zunehmend zukunftsfähige neue Komponenten für moderne Getriebe und Fahrerassistenzsyteme für E-Mobilität und autonomes Fahren.

  • VOIT feiert seinen 70. Geburtstag und erhält den Q1-Award

    Mit rund 2.000 Mitarbeitern an fünf Produktionsstandorten ist VOIT in seinem 70sten Unternehmensjahr stolz auf einen besonderen Award: die Auszeichnung durch Ford mit der goldenen Couronne des Q1 Award.

  • Neuer Standort in Frankreich: die Fonderie Lorraine

    Neu im VOIT Unternehmensverbund ist seit 01.01.2017 die französische Fonderie Lorraine S.A.S, ein Joint Venture der ZF Friedrichshafen AG und VOIT Automotive GmbH unter Mehrheitsbeteiligung und Technologieführerschaft der VOIT Automotive.

  • VOIT wird zu VOIT Automotive - VOIT eröffnet Großpressenzentrum und wird zum 1st tier Lieferant

    Die bisherigen Gesellschaften WILLY VOIT GmbH & Co. KG, VOIT HOLDING GmbH & Co. KG und VOIT Geschäftsführungsgesellschaft mbH fusionieren zur neuen VOIT Automotive GmbH.

    VOIT eröffnet im Mai im Werk 1 sein Großpressenzentrum. Herzstück: die AIDA1, die bereits im 1 Quartal 2016 um die AIDA2 ergänzt wird. Mit diesem Technologiesprung sowie weiterer OEM schafft VOIT den Sprung von 2nd tier zum 1st tier Lieferanten.

  • VOIT wird zu "North American Supplier of the Year" in der Kategorie „Direct Material Supplier“

    VOIT nimmt erneut seine Lean-Prozesse unter die Lupe und setzt neue Standards.

    Die VOIT Automotive de MÉXICO wird von der ZF Friedrichshafen AG mit dem Award „North American Supplier of the Year“ in der Kategorie „Direct Material Supplier“ ausgezeichnet. Es ist das Ergebnis einer unermüdlichen Weiterentwicklung und Bekenntnisses zu höchsten Exzellenz-Standards.

  • CSR - verantwortliches unternehmerisches Handeln

    Corporate Social Responsibility: In Kooperation mit der Bertelsmann Stiftung wird im Rahmen eines Exzellenz-Programmes ein neues CSR-Konzept entwickelt, das den Themen Energy, HR und Innovation eine zukunftsfähige nachhaltigere Ausrichtung gibt. Das übergebene Zertifikat orientiert sich an den CSR- und Nachhaltigkeitsstandards der Global Reporting Initiative (GRI), der ISO 26000 und des UN Global Compacts.

  • VOIT schärft sein Portfolio

    VOIT startet seine neue Strategie der „Zukunftsfelder“, die sich stärker an den Megatrends der Zukunft und Kundenwünschen wie nachhaltige Mobilität, Assistenz- & Sicherheitskonzepte sowie Connectivity/ Infotainment orientiert. Die Strategie bedeutet eine Konzentration auf die Felder Efficiency, Lightweight Design, Powertrain sowie Comfort & Safety.

  • Ressourcen- & Energieeffizienz

    VOIT baut ein umfängliches Energie-Managementsystem auf und wird erstmals zertifiziert nach DIN EN ISO 50001. Dies bedeutet einen enormen Schub für die Energieeffizienz der Produktion und die Reduktion des CO2-Ausstoßes und ist somit ein Beitrag zu verantwortungsvollem unternehmerischen Handeln.

  • BIEG Invest wird neue Konzernmutter

    Vom Familienunternehmen zum Technologieunternehmen mit Familientradition:
    Die BIEG Invest übernimmt die Mehrheit der VOIT Holding und ist nun neue Konzernmutter.

  • 65 Jahre VOIT: auf Wachstumskurs

    VOIT wird ausgezeichnet als "Preferred Supplier of the Bosch Group in the material group Stamped, Drawn and Bend Parts".

    Die Sparte Aluminiumdruckguss wird um über 30% erweitert, um die steigende Nachfrage von Getriebeteilen für das angesagte 8HP-Automatgetriebe von ZF bedienen zu können. Mit jeweils ca. 1,5 Mio. Zwischenplatten, 2 Mio. Töpfen und 4,4 Mio. Kolbenringen pro Jahr, gehört VOIT seit Jahren zu den Schlüssellieferanten von ZF.

    Die VOIT TPH GmbH Technology for Press Hardening startet:
    Mit der neuen Technologie der Warmumformung/ Hot Forming startet im Herbst 2012 die Großserienfertigung für hochsteife Leichtbauteile. Diese Prozess- & Engineering-Kompetenz wird sich in den folgenden Jahren auch bei der technologieoffenen Produktentwicklung auszahlen.

  • VOIT ist seit den 90er um 400% gewachsen

    60-65% der Fahrzeuge weltweit haben VOIT-Teile inside.

    Themen des Jahres: Lean Management, Entwicklung einer neuen Unternehmensidentität, Bereinigung des Produktportfolios

  • Jahr 1 nach der Krise

    Bereits im Jahr Eins nach der Krise ist der Break-even wieder erreicht. VOIT investiert 20 Mio. € in den Standort St. Ingbert, z.B. für die Produktion der neuen energiesparenden 8 HP-Getriebekomponenen für ZF. Diese lösen einen Boom in der Branche aus und werden bei BMW, Audi, Jaguar, Landrover und später auch Chrysler verbaut.

    VOIT hat sich aufgrund seiner technologischen Kompetenz für die Produktion signifikanter Teile wie Zwischenplatten, Kolben und Töpfe als Alleinlieferant qualifiziert. Mit weiteren strategischen Produkten in automobilen Zukunftsfeldern, wie z.B. der elektrischen Lenkung, die bei Daimler und BMW eingesetzt wird, hat sich VOIT zusätzlich für die Zukunft positioniert.

  • Wirtschaftskrise erfolgreich begegnet - Einstieg der BIEG Invest Engineering & Beteiligungsgesellschaft

    Die Wirtschaftskrise in der Automobilindustrie trifft die ganze Gruppe und führt zu Umsatzeinbrüchen von bis zu 50%. Mit Partnerschaft, Transparenz, Organisationstalent und Familiensinn wird der Krise erfolgreich begegnet. Einstieg der BIEG Invest Engineering & Beteiligungsgesellschaft in die VOIT Holding (damalige Konzernmutter der Gruppe)

  • Gründung der BTI Bearbeitungstechnologie St. Ingbert GmbH unter Beteiligung der BIEG Invest.

  • Start Change Management

    VOIT strukturiert sich neu, bereinigt die Produktpalette und stellt sich international klar auf.

  • Neues Logistikzentrum wird in Betrieb genommen.

  • Gründung der VOIT-TEC

    Milestone: Gründung der VOIT-TEC als erstes Großpressenzentrum. Sie fertigt Umformteile für Automatikgetriebe in Materialstärken von bis zu 8mm.

  • Quality Award: Suppier of the year (Siemens)

    VOIT implementiert ein Umweltmanagement nach DIN ISO 14001.

  • Gründung der VOIT MÉXICO

    Gründung der VOIT MÉXICO, damals noch als Grupo KERVO in Mexiko.

    VOIT erhält zum siebten Mal den Bosch-Preis "für Qualität und besondere Leistung" und gehört zu den "Top-Zwölf-Zulieferern".

  • Gründung der VOIT HOLDING und VOIT FRANCE

    Die VOIT HOLDING GmbH & Co. KG (St. Ingbert) und die VOIT FRANCE SNC (Henriville) werden gegründet. Das Unternehmen beschäftigt in St. Ingbert inzwischen 650 Mitarbeiter.

  • VOIT wird zum Marktführer

    Im 50sten Jubiläumsjahr erreicht VOIT einen Umsatz von über 100 Mio DM.
    Rund zwölf Millionen Stanzteile werden monatlich gefertigt, davon 5-8 Mio Scheibenwischerteile pro Monat. Hier ist VOIT Marktführer. Außerdem werden bis zu drei Millionen Motorengehäuse für elektrische Antriebe von Scheibenwischern, Fensterhebern und Autositzen hergestellt.

  • Start der Produktion von Getriebeteilen für ZF

    Start der Transferstraße. Dieseleinspritzpumpen-Gehäuse in druckdichtem
    Alu-Druckguss werden auf einer Transferstraße mit 300 CNC-Achsen bearbeitet.

    Start der Produktion von Getriebeteilen für ZF.

  • Das Unternehmen wird weltweit zunehmend erfolgreich und Willy Voit erhält das Bundesverdienstkreuz

    Willy Voit, der mit großer Menschlichkeit, unermüdlichem Einsatz und unternehmerischem Talent in einer grandiosen Aufbauleistung die Geschicke der Firma bestimmt hat, stirbt. Wenige Monate davor wurde er für seine großen Verdienste als Unternehmer, der entscheidend dazu beigetragen hat, die Wirtschaftsstruktur des Saarlandes zu verbessern, mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

    Das Unternehmen wird weltweit zunehmend erfolgreich. Beliefert werden inzwischen auch Belgien, Frankreich, Japan, Korea, Mexico, Slovakei, Spanien, Südafrika, Tschechien und die USA.1990 erreicht das Unternehmen eine Exportquote von über 30%. Etwa 600 Mitarbeiter fertigen etwa 12 Mio. Stanz- und Gussteile pro Monat.

  • VOIT erhält erstmalig den BOSCH-Qualitätspreis

  • Erste Kaltkammer-Druckgussmaschine

    Mit der Installation einer Kaltkammer-Druckgussmaschine beginnt endgültig die Ära der Gießtechnik, zunächst mit Zinkdruckguss, der schon bald durch Aluminiumdruckguss abgelöst wird.

  • VOIT-Patent

    Ziehteile werden durch gerollte Gehäuse mit eingerolltem Deckel ersetzt.

  • Die erste vollautomatische Kunststoff-Beschichtungsanlage Deutschlands läuft an.

    Gehäuse für Gebläsemotoren werden in Rolltechnik produziert.

  • Erste Wischermotorengehäuse im Traktrix-Ziehverfahren.

  • Mit dem "Elefantenzahn" VOIT wird Automobilzulieferer

    Mit der Fertigung von verchromten Gelenkstützen für Wischeranlagen für Bosch startet VOIT als Automobilzulieferer durch. Verbaut werden diese Produkte, hausintern auch gerne "Elefantenzahn" genannt, in Riesenstückzahlen im legendären Käfer.

  • Umstellung zur Großserienfertigung

    Nach der Rückgliederung des Saarlandes in die Bundesrepublik Deutschland schafft es das Unternehmen, sich schnell auf Großserienfertigung umzustellen und neue Kunden in der Automobilindustrie zu finden.

    Zinkdruckguss und dessen Bearbeitung und Verchromung sind in dieser höchsten Präzision und Qualität ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von VOIT. Dies lockt Mitte November 1959 den ersten und auch heute noch aktiven Automotive-Kunden an die Saar: Bosch Bühlertal.

  • Start der Zink-Druckguss-Fertigung mit eigener Galvanik.

    Produkte: das erste Feuerzeug mit durchsichtigem Tank und elektrischem Zündmechanismus und mechanische Aschenbecher für vorwiegend französische und saarländische Kunden.

  • Erste Verbundwerkzeuge rationalisieren die Fertigung.

  • Geburtsstunde der WILLY VOIT

    Ausgestattet mit Ideen, Unternehmergeist und selbstgebauten Spindelpressen startet Willy Voit in der Schmiede seines Schwiegervaters seine Stanz- und Prägewerkstatt für typische Nachkriegszeit-Kleinteile wie Schuheisen, Tankdeckel,
    Zubehörteile für Aktenordner und Spardosen.

    Willy Voit setzt von Anfang an auf kostengünstiges und rationelles Arbeiten sowie hohe Stückzahlen.